Anne Heller
Herzlich willkommen auf der Homepage der CDU Bisingen.

„Alle 4 Jahre ´n Kreuz malen – ist das etwa Demokratie?“, fragen viele. Nein das allein sicher noch nicht, aber es ist ein Weg dorthin. Mehr Einfluss kann man nehmen, wenn man sich dort engagiert, wo die politischen Entscheidungen fallen, z.B. in einer politischen Partei – und die CDU ist dabei nicht gerade die schlechteste Wahl.

Auf Orts-, Kreis-, Landes- und Bundesebene engagieren sich CDU-Mitglieder für unsere Gesellschaft, bestimmen mit, wer uns alle in den jeweiligen Parlamenten vertritt und sind im ständigen sachlichen Austausch mit Räten, Parlamentariern und Ministern. Natürlich kann auch ein CDU-Mitglied aus Bisingen nicht einfach bei der Bundeskanzlerin anrufen und ihr erklären, wie sie das Land zu regieren hat. Aber in der Gemeinschaft vieler lohnt es sich trotzdem sich über politische Entscheidungen zu informieren, eigene Ideen zu entwickeln und einzubringen, Verbündete zu suchen und vielleicht tatsächlich mal ein klein wenig Einfluss auf die große Politik zu nehmen, zunächst auf die in Bisingen und dann…

Hier informieren wir Sie über unsere Aktivitäten vor Ort. Mehr erfahren Sie natürlich in unseren Veranstaltungen und wo und wann die sind, auch darüber werden Sie auf dieser Homepage aktuell informiert.

Viel Spaß wünscht Anne Heller und ihr Bisinger CDU-Team




 
29.03.2017 | Anne Heller
Dutzende Frauen vom Ländle kamen auf Einladung von PStS Annette Widmann-Mauz zum Frühstück unter Frauen nach Grosselfingen.

In der Zukunft für die Rechte von Frauen zu kämpfen, dafür warb die Parlamentarische Staatssekretärin und Bundestagsabgeordnete Annette Widmann-Mauz in Grosselfingen beim Frauenfrühstück. Sie erinnerte mit Blick auf den Weltfrauentag daran, dass Frauen erst seit 100 Jahren das Wahlrecht haben. Seit den 70er-Jahren erst dürfen Frauen ohne Einverständnis ihrer Ehemänner arbeiten. Bis zum „Equal-Pay-Day“, dem Tag der gleichen Bezahlung am 18. März, müssten Frauen länger arbeiten, um auf das durchschnittliche Jahreseinkommen der Männer im Vorjahr zu kommen. Wenn Frauen unter den gleichen Bedingungen wie Männer arbeiten, liege der Unterschied bei 22 Prozent weniger Einkommen. Männer würden dies niemals hinnehmen. Zahlreiche Migrantinnen werden in ihren Herkunftsländern für Ehebruch gesteinigt und Unzählbare werden ein Leben lang an den Folgen der Genitalverstümmelung leiden müssen. Das Selbstbewusstsein gerade dieser Frauen könnte sich um ein vielfaches ändern, wenn wir eine stärkere Notwendigkeit zur Integration erkennen, was bei den Frauen mehr Widerspruch erwecken würde.  In der weiteren Diskussion sprach Frau Widmann-Mauz auch die Themen Mütterrente, Kinderbetreuung und Lohnsteuerklassen an. Die Steuerklasse IV soll von beiden Ehegatten genutzt werden, damit die Freibeträge nicht nur auf den Besserverdiener verteilt würden und zudem würde es sich damit für mehr Frauen lohnen, mehr als 450 € zu verdienen, wodurch sich dann auch ein höheres Eltern- und Arbeitslosengeldanspruch ergäbe. Dazu müsse aber auch der Übergang zwischen Kindergarten und Grundschule fließender sein, dies habe die CDU im Wahlprogramm mit einem Rechtsanspruch auf Betreuung auch im Grundschulalter veranschlagt. 


13.03.2017 | Anne Heller
Für ihre erste Vorstandssitzung der Frauenunion Zollernalb fuhren die Unionsdamen nach Schömberg.

Trotz Gespannt sein und Neugierde auf die Schauspielkunst von Holger Kugele, dem Sohn von Veronika Kugele aus ihrem Vorstandteam,  hielten die Damen ihre Sitzung vor dem Besuch des Theaters ab. Beraten wurden Themen und Ideen, die im Jahr 2017 angestrebt werden, auch mit Blick auf die Bundestagswahl im Herbst dieses Jahres und unterstützende Aktionen für die Wahlkreisabgeordneten Annette Widmann-Mauz MdB und Thomas Bareiß MdB. Es wird der Kontakt mit dem Lions-Club angestrebt, Frau Bartholomoe wird zum Thema Kinderhospiz eingeladen. Die Fachberatungsstelle für Wohnungslose und ambulant betreutes Wohnen ist im Jakobus-Haus in Balingen angesiedelt, deren Leiterin wollen die Unionsfrauen als Fachreferentin gewinnen. Frau Ruth Braun ist ausgebildete Natur und Landschaftsführerin und bietet den Damen eine geführte Wanderung in der Umgebung von Nusplingen an. Ebenfalls steht auf dem Jahresprogramm die geführte Besichtigung der Philipp-Matthäus-Hahn Schule durch den Schulleiter Eugen Straubinger.  

Der aus Schömberg gebürtige Schauspieler Holger Kugele erfüllte sich im Sommer 2016 einen Kindheitstraum und gründete mit Schlichem-ART sein eigenes Theater im Schlichemtal.  Die schwäbische Komödie "Was du kannsch, kann i au" wurde in drei Akten aufgeführt. Das Publikum konnte sich mit den beiden Komödianten Sabine und Stefan über jede Menge Beziehungskomik freuen. Sie spielten ein Ehepaar, das sich nach 15 Jahren Ehe auseinandergelebt haben.  Lachen dringend erwünscht, ist das Motto von Holger Kugele, wofür auch die Herzen der Unionsfrauen schlugen –denn schließlich ist Lachen gesund. Ein gelungener und amüsanter Abend, den sich die25 anwesenden Unionfrauen nicht entgehen lassen wollten.


01.02.2017

Auf Einladung des FU Kreisvorsitzenden, Frau Brückner kamen  Frau Heidi Bartholomae, Leiterin der Grünen Damen und Herren, sowie Frau Elke Schuppler, um den anwesenden Damen des Kreisvorstandes von dieser ehrenamtlichen Tätigkeit  der Grünen Damen und Herren zu berichten.  Die Balinger Gruppe wurde im Jahr 2011 von Damen des FU Kreisvorstandes Zollernalb,  Frau Sieglinde Stumpp sowie Frau Irmgard Weis und anderen Balinger Frauen gegründet. Zu den Aufgaben dieser ehrenamtlichen Tätigkeit zählen:  Unterstützung bei den Aufnahmeformalitäten, Begleitung auf Stationen oder Untersuchungen sowie zu Gottesdiensten oder zu Spaziergängen. Sie haben Zeit für Gespräche und bieten Einkäufe von allen Dingen des persönlichen Bedarfs an. Auf Wunsch werden für die Patienten Bücher aus der Bibliothek ausgeliehen. Kommen Kinder mit Angehörigen ins Krankenhaus, so werden diese von den diensthabenden Damen oder Herren zum gemeinsamen Spiel, Malen, Basteln oder Singen eingeladen und beschäftigt.  Die Gruppe ist derzeit mit 32 Personen im Krankenhaus tätig und arbeitet nach Dienstplan. Selbstverständlich muss die Schweigepflicht eingehalten werden. Leider musste Frau Bartholomae auch von Nachwuchssorgen in dieser ehrenamtlichen Gruppe berichten und rief dazu auf, die Gruppe und ihre Arbeit im privaten und beruflichen Umfeld vorzustellen. Diese ehrenamtliche Tätigkeit ist sehr wertvoll, unterstützend für Patienten, Ärzteschaft, Pflegepersonal, Verwaltung und deshalb nicht mehr weg zu denken. 


01.02.2017 | A. Heller
Jahresempfang in Blaubeuren

Mitglieder unseres Frauenunion-Kreisverbandes besuchten auf Einladung des FU-Bezirksvorstandes Württemberg-Hohenzollern den Jahresempfang in Blaubeuren. Die jüngste Abgeordnete, Frau Ronja Kemmer MdB, war die diesjährige Gastrednerin. Sie hat Wirtschaftswissenschaften in Tübingen studiert, ist im Jahr 2009 in die JU eingetreten und seit 2014 über die Landesliste in den Bundestag nachgerückt. In ihrer Rede berichtete sie über ihre Arbeit im Bundestag, verdeutlichte die Gründe zur Kandidatenauswahl für das Amt des neuen Bundespräsidenten, nahm Stellung zur US-Präsidentenwahl, erörterte die Position der Regierung zum Verbot der Kinderehen in Deutschland, was dann auch das beherrschende Thema der anschließenden Diskussion war.


27.10.2016 | A. Heller
Zum Politischen Gesprächsabend hatte der CDU-OV Bisingen den stellvertretenden Faktionsvorsitzenden und bildungspolitischen Sprecher K.-W. Röhm MdL in das Gasthaus „Rose“ eingeladen.

Er sprach zu den Themen Landeshaushalt, innere Sicherheit und Bildungspolitik. Im Landeshaushalt sind Steuererhöhungen nicht vorgesehen, die Mehreinnahmen werden zur Schuldentilgung und für Investitionen verwendet. Der Beitrag der neuen Landesregierung für die innere Sicherheit ist die Schaffung von 500 neuen Polizeistellen und eine verbesserte Ausrüstung, wie z. B. mit Webcams, vorgesehen. Zum Gesprächsschwerpunkt dieses Abends hob Herr Röhm die bildungspolitischen Aufgaben hervor und forderte dazu die  Verbesserung der Qualität der Schulen, die Stärkung der Realschulen und den Erhalt der Gymnasien. Diese Zielsetzung der jetzigen Grün-Schwarzen Landesregierung belegte er bereits mit einigen Daten und Fakten. Er betonte auch, dass Kinder gezielt individuell gefördert werden müssen, angefangen im Kindergarten über die Grundschule bis hin zu den weiterführenden Schulangeboten. Sicher habe jede Partei ihre eigene Ideologie, was die Ganztages- und Realschulen betreffe. Einen Vorwurf machte Herr Röhm der vorherigen Landesregierung jedoch, die das Ziel verfolgt haben „eine Schule für alle“ zu etablieren. Die CDU wolle die Realschulen mehr denn je mit berufsbezogenen Schwerpunkten stärken und auch leistungsdiffenzierten Unterricht ermöglichen. Herr Röhm argumentierte dafür, dass Leistungen und Leistungsbereitschaft einen Stellenwert bekommen müssen. Es sollen aber auch Begabungsschwerpunkte erkannt und gefördert werden und bei all den vielen Kompetenzen, die die Schüler heute erwerben, soll die Fachlichkeit nicht zu kurz kommen. Im Anschluss wurde das „Bildungspolitische“ mit den interessierten Teilnehmern noch ernsthaft und umfassend diskutiert.

weiter

27.03.2017
Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel hat Annegret Kramp-Karrenbauer zu einem ausgezeichneten Ergebnis bei der Landtagswahl im Saarland am Sonntag gratuliert.
26.03.2017
?Ein guter Tag für das Saarland, ein schöner Tag für die CDU?, zeigt sich am Sonntagabend sichtlich erfreut CDU-Generalsekretär Peter Tauber über die Prognosen und Hochrechnungen der Landtagswahl im Saarland. Der Jubel im Konrad-Adenauer-Haus ist groß als die Hochrechnungen auf den Bildschirmen erscheinen.
09.03.2017
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich in einer Regierungserklärung vor dem EU-Gipfel für ein weltoffenes und starkes Europa ausgesprochen. ?Nur wenn es Europa gut geht, wird es auch Deutschland dauerhaft gut gehen?, betonte die CDU-Vorsitzende.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon